Wie die Verbesserung der Potenz bei Männern nach 40 Jahren?

Wie die Verbesserung der Potenz bei Männern nach 40 Jahren

Nach dem erreichen der 40-jährigen die meisten Männer beginnen, konfrontiert mit erektiler Dysfunktion. Ihre Potenz allmählich schwindet und dafür gibt es mehrere Gründe. Die erste davon ist die Entstehung der verschiedenen altersbedingten Erkrankungen des Urogenitalsystems, und die zweite – verminderte Produktion von Testosteron.

All dies wird durch das Vorhandensein von schädlichen Gewohnheiten, und ebenso häufigen Aufenthalt in Stresssituationen. In diesem Alter, viele bekannt Tabletten für die Hebung der Potenz haben kurzzeitige und schwache Wirkung, also Mann müssen die Vorteile der zusätzlichen über wirksame Methoden.

Impotenz: Ursachen und Folgen

Nach der Statistik der natürlichen Potenz beginnt nach 35 Jahren. Sie können diesen Prozess verlangsamen, aber Sie müssen im Voraus kümmern sich um Ihren Körper und Ihren lebensstil zu ändern. Das Risiko des Auftretens der Symptome der frühen erektilen Dysfunktion hilft die richtige Ernährung, regelmäßige Bewegung, die Befreiung von schädlichen Gewohnheiten und rechtzeitige Behandlung von chronischen Erkrankungen. Ebenso wichtig den überblick über Ihre hormonelle Balance, weil in den meisten Fällen, dass es eine grundlegende Ursache für Impotenz.

Ursachen und Folgen von Impotenz

Leider sind viele Männer ignorieren den Rat von Experten und nicht in Eile, um Ihre Gewohnheiten zu ändern. Übermäßiger Konsum von fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol, Rauchen, schlechter Schlaf, Stress – all dies führt dazu, dass Sie in 40-45 Jahren erscheinen nachteilige Veränderungen in der Arbeit der Geschlechtsorgane:

  • die Schwächung der Erektion oder vollständige verschwinden;
  • Rückgang in der Qualität des Ejakulats;
  • kurzzeitige Erregung;
  • Schmerzen in den Organen des kleinen Beckens beim Koitus;
  • kein Sexualtrieb (Libido).

Dies verursacht emotionalen Stress, die Entwicklung einer Reihe von komplexen über Ihr Männlich Zahlungsfähigkeit im Bett, Niedergeschlagenheit, Depression, Probleme in der Beziehung.

Bei den ersten Anzeichen von Funktionsstörungen der Fortpflanzungsorgane müssen Sie sofort einen Termin bei einem Arzt, der ernennt eine Reihe von Analysen, mit denen die Ursache der Erkrankung.

Wichtig! Ohne Rücksprache mit einem Spezialisten und das bestehen der Labordiagnostik keine Selbstbehandlung nicht hilft, das Problem zu lösen. Die falsche Einnahme von Medikamenten nur verschärfen die Situation.

Beseitigung der Ursachen der Krankheit

Wenn im Laufe der Untersuchung wurde bekannt, dass die Schwächung der Potenz ausgewirkt haben Probleme psychischer Natur sind, der Patient zugewiesen, den Kurs der Psychotherapeutik und die Einnahme von Antidepressiva. Gespräche mit einem Fachmann helfen zu verstehen in den inneren emotionalen Zustand des Mannes, der ihn entlasten von den Erfahrungen, die Möglichkeit, frei von einer Reihe von komplexen. Manchmal ist genügt, die psychologische Spannung, die blockiert die normale Funktion der Fortpflanzungsorgane.

In dem Fall, wenn ein Provokateur der Entwicklung einer erektilen Dysfunktion sind irgendwelche chronische Krankheiten oder hormonelle Störungen, die ärzte wählen Ihre bevorzugte Kurs der medikamentösen Behandlung der gefundenen Pathologien und Hormonpräparate verschreiben. In besonders schweren Fällen kann der Patient chirurgische Intervention zugewiesen werden, ohne die loszuwerden, die Grundursachen von Problemen mit Impotenz ist nicht möglich.

Wenn Impotenz eingetreten ist aufgrund der schädlichen Auswirkungen von schädlichen Gewohnheiten, übermäßige Konsum von kalorienreiche Nahrung oder durch Unzureichende körperliche Aktivität, für die Rückkehr der männlichen Kraft benötigen, Ihren lebensstil zu überdenken. Dazu muss das Augenmerk auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Nährstoffen, tun körperliche Aktivität, Verzicht auf Alkohol und Zigaretten.

Wiederherstellung der Potenz

Nach Beseitigung der Faktoren negativ beeinflusst den Zustand der Arbeit des fertilen Systems, muss ein Mann tun nur die Verbesserung der Potenz. Dabei helfen ihm:

Wiederherstellung der Potenz
  • spezielle Medikamente;
  • Hardware-Methoden;
  • die Volksmedizin;
  • die Manualtherapie.

Die Normalisierung des Funktionierens der Organe des kleinen Beckens nach 40 Jahren – ein sehr komplexer Prozess, der erfordert die Einhaltung einer riesigen Reihe von Empfehlungen, sowie die Nutzung aller genannten Möglichkeiten gleichzeitig. Nur umfassende Auswirkungen auf das Problem hilft, wieder eine starke Potenz.

Tabletten zur Stärkung der Potenz

Die meisten modernen Medikamente zur Stärkung der Erektion sind für junge Männer nicht älter als 35 Jahre. Nach diesem Alter Ihre Wirksamkeit deutlich reduziert, aufgrund derer Sie müssen trinken in großen Dosen und öfter als in der Anleitung angegeben. Eine übermäßige Menge an Tabletten, die Potenz zu steigern, negative Auswirkungen auf die Arbeit der Leber, so dass Ihre Wahl sollte mit großer Aufmerksamkeit.

Wichtig! Jedes Medikament hat Gegenanzeigen und Nebenwirkungen. Über Sie müssen im Voraus wissen, vor dem Kauf der Medikamente.

Hardware-Stärkung der Potenz

Zusammen mit der Einnahme von Medikamenten müssen Sie die Hardware-Technik, die Stärkung der Potenz. Diese Methode beinhaltet die Verwendung von speziellen Geräten.

Hardware-Auswirkungen auf den unteren Bauch, der Bereich um den Penis, sowie die Zone zwischen Hoden und Anal Loch hilft, um loszuwerden, viele Krankheiten der Organe des kleinen Beckens, beschleunigt die Produktion von Testosteron und Wiederherstellung der Durchblutung. Darüber hinaus ist diese Technik in der Lage ist:

  • reduzieren Sie die Empfindlichkeit der Schmerzrezeptoren;
  • die Wiederherstellung der Gonaden;
  • Intensivierung der Stoffwechselprozesse im Körper.
  • befreien von Stagnation;
  • erhöhen die Elastizität und Spannkraft der Beckenbodenmuskulatur.

Bei der Auswahl eines geeigneten Gerätes ist es wichtig, die Tatsache zu berücksichtigen, dass bei Vorhandensein von Herzschrittmacher-Modelle, die die elektrischen Impulse, sind nicht geeignet.

Die Volksmedizin für die Rückkehr der männlichen Kraft

Mit 40 Jahren ein Erwachsener Körper beginnt zu leiden unter dem starken Mangel an Vitaminen und Spurenelementen, dass wirft ein schlechtes Licht auf die Potenz. Mangel an nützlichen Substanzen können mit Hilfe von speziellen Vitamin-komplexe und Mittel der Volksmedizin.

Unsere Vorfahren wussten über das, was am meisten benötigt Mann für die Befreiung von Impotenz. Basierend auf Ihren Erkenntnissen im gras, Sie erfanden eine große Anzahl von Rezepten, die bis zum heutigen Tag sind weit verbreitet unter den Menschen leiden unter schwacher Potenz.

Alkoholat aus Heilpflanzen

Für die Herstellung dieses Mittel in der Apotheke gekauft werden müssen folgende Kräuter:

  • Brennnessel;
  • Nelken;
  • Johanniskraut.

Sie müssen nehmen Sie einen Esslöffel jedes Kraut und Gießen Sie 500 ml verdünntem Alkohol (1: 1). Die resultierende Mischung wird in einem kühlen und dunklen Ort für 5 Tage, dann ist es notwendig, abtropfen lassen und Gießen Sie in eine saubere Flasche oder Dose. Trinken das fertige Medikament muss täglich morgens und abends 2-3 Esslöffel. Nach ein paar Wochen der Körper erhält eine ausreichende Dosis von Nährstoffen und Potenz deutlich zu stärken.

Dekokt aus der Wurzel des Kalmus

Kalmus – potente pflanze, die hilft für kurze Zeit, Abschied von der erektilen Dysfunktion, Verbesserung der Qualität der Spermien und erhöhen die Libido.

Dekokt aus der Wurzel des Kalmus

Brühe aus dem Kalmus bereitet sich sehr einfach. Muss man 100 Gramm zerkleinerte Wurzel der pflanze und Kochen. in einem Liter Wasser. Weiter sollte der Stamm in einen sauberen Behälter und trinken jeden Tag für eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 50 ml. Für die Verstärkung der positiven Eigenschaften des Kalmus Folk Heiler empfehlen das hinzufügen in die kochende Brühe einen Teelöffel Ingwer-Pulver.

Manuelle Therapie

Massage ist eine gute Möglichkeit, die hilft, zur Verbesserung der Potenz nach 40 Jahren. Er hat viele positive Rückmeldungen von ärzten und besteht in der direkten physischen Auswirkungen auf die Geschlechtsorgane.

Manuelle Therapie hat eine Reihe von Vorteilen:

  • verstärkt die Wirksamkeit der Einnahme der Medikamente zur Stärkung der Potenz;
  • stellt die Arbeit der Geschlechtsdrüsen;
  • verbessert die Durchblutung in den Organen des kleinen Beckens;
  • regt den Abfluß von sekret der Prostata.

Massage bei erektiler Dysfunktion sollte von einem Fachmann, aber Sie können es selbst tun. Dazu müssen Sie wissen, ein paar Regeln des Verfahrens.

  1. Zuerst müssen Sie sanft massieren den Bereich zwischen Anus und Hoden. Es sollte langsam mit leichten Druck.
  2. Weiter sollte die Aufmerksamkeit auf die Zone oberhalb des Schambeins.
  3. Nachdem in kreisenden Bewegungen massiert die Stelle zwischen dem unteren ast des Schambeins und Hoden.

Ärzte warnen, dass während der gesamten Massage nicht alle Manipulationen durchführen zu intensiv. Starken Druck auf die Geschlechtsorgane der Lage, Schaden zu verursachen.

14.08.2018