Erhöhung der Potenz bei Männern nach 60 Jahren

Ein fortgeschrittenes Alter ist nicht nur die Weisheit und reiche Lebenserfahrung, aber auch bestimmte Probleme mit der Gesundheit. Impotenz oder verminderte erektile Funktion gesehen bei jedem zweiten älteren Menschen, aber die ärzte behaupten, dass die Erhöhung der Potenz bei Männern nach 60 Jahren noch möglich ist, nur die Medikation muss individuell ausgewählt werden. Welche Therapien können angewendet werden?

Potenzpillen

Warum haben Männer nach 60 Jahren sinkt die Potenz

Bei der Frau von der Natur gelegt, die Zeit der Wechseljahre, in denen Ihre sexuelle Aktivität und Fruchtbarkeit schwindet, und der Mann behält immer seine erektile Funktion, nur die Qualität kann im Laufe der Zeit sinken. Im Alter der Grund dafür sind die natürlichen inneren Veränderungen. Genaue Ursache der erektilen Schwäche kann nur ein Arzt, aber oft die Schuld ein paar wichtige Faktoren:

  • der Missbrauch von Alkohol und Nikotin;
  • der Rückgang der Testosteronspiegel;
  • die Entstehung von übergewicht;
  • neurologische Erkrankungen.

Auch wenn der Mann unterstützt die körperliche Aktivität im Alter, versucht, in der Zeit chronische Krankheiten zu behandeln, hat keine Probleme mit übergewicht, sorgt für die richtige Ernährung, kann es nicht schützen Sie sich vor der Verschlechterung der natürlichen Potenz. Dies ist aufgrund der Hormon Testosteron, dessen Entwicklung bei Männern älter als 60 Jahre allmählich verlangsamt, was dazu beiträgt, Verringerung der Libido, Probleme mit der Erektion und Ejakulation.

Wie zur Verbesserung der Potenz

Effektivste Methode Auswirkungen auf die erektile Funktion nicht darstellen kann nur die Einnahme von bestimmten Tabletten oder ausschließlich Verwendung von Lebensmittel-Aphrodisiaka. Die Erhöhung der Potenz bei Männern nach 60 Jahren erfordert einen umfassenden Ansatz und unbedingt Geduld, denn wenn dies nicht der Kauf Stimulator Erektion in der Apotheke, die Behandlung wird lang sein. Oft Therapieform beinhaltet:

  • Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • das ausführen von speziellen übungen;
  • die Einnahme von Vitaminen und allgemeiner Stärkung des Immunsystems.

Medikamentöse Therapie

Die Auswahl der Medikamente, die Sie tragen zur Steigerung der Potenz bei Männern nach 60 Jahren, wird nach der Erläuterung der Gründe für die Verschlechterung der erektilen Funktion. Die Ernennung von Drogen, Korrektur-Niveau der Hormone, die Auswirkungen auf die Libido, verbessert den Nervenkitzel des Geschlechtsverkehrs. Zusammen mit oralen Medikamenten Langzeittherapie aufrichtbare Funktionsstörungen erfordern die lokale Verwendung von Medikamenten – Salben und Gele, Injektionen in den Penis.

Abkochungen von Kräutern

Folk Heilmittel

In Alter ärzte raten bevorzugen synthetische Tabletten nationale Medizin, wenn Sie nicht zu konfrontieren schweren chronischen Krankheit der Fortpflanzungsorgane. Der Nachteil einer solchen Behandlung wird Kursdauer: 2-4 Wochen Pause und wiederholen. Sofortige Wirkung von Tabletten nicht zu erwarten, aber der Preis und die Risiken einer solchen Behandlung unten. Überwiegend für die Erhöhung der Potenz bei Männern nach 60 Jahren die Volksmedizin bietet:

  • der Konsum von kräutergebräu;
  • Overlay-Applikationen auf den Penis;
  • die Verwendung von Senfpflaster auf die Fußsohlen;
  • Empfang Entspannungsbäder.

Übung

Experten raten Männer, die älter als 60 Jahre Yoga – es wirkt positiv auf die Organe des kleinen Beckens: Ihre übungen helfen, entspannen Sie Ihren Rücken, wirken auf das Nervensystem, die Blutzirkulation. Zusätzlich benötigen die einzelnen komplexe übungen, die zur Wiederherstellung der Potenz – Sie können abgefaßt Arzt oder ohne ihn. Die einfachste copula:

  • Beim Wasserlassen stoppen Sie den Strahl, zähle bis 10 und wieder entspannen die Muskeln. Es ist eine körperliche übung zu tun bei jedem Wasserlassen.
  • Sitzen auf dem Gesäß, ziehen Sie die kombinierte Ferse bis zur Ferse des Fußes vor der Leistengegend. Spreizen Sie die Knie, versuchen Sie, auf den Boden absenken. Pose «Schmetterling» zu halten 30-40 Sekunden.
  • Auf dem Bauch liegen, bog in den Ellbogen, legen Sie die Hände mit den Handflächen nach unten an den Seiten. Atmen, heben Sie die Brust vom Boden. Zähle bis 20, hinunter. Übung hilft die Durchblutung zu etablieren.

Die Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen

Für die Verbesserung der Potenz können Sie die fertigen «Herren» und vitaminkomplexe, oder preiswert in der Apotheke zu kaufen oder Online zu bestellen jedes BAD, die enthält bestimmte Vitamine und Spurenelemente, korrigierende Hormone und den Zustand der Gefäße. Es ist wichtig, den Konsum von:

  • Zink – es ist der Baustoff für Testosteron.
  • Selen – Einfluss auf die männlichen Geschlechtsorgane.
  • Vitamin C – hilft die Durchblutung und stärkt die Blutgefäße.
  • Vitamin E – fördert die Durchblutung in den Penis.
  • Vitamin D ist verantwortlich für die Libido.

Chirurgische Eingriffe

Die Verbesserung der Potenz bei Männern nach 60 Jahren nicht möglich ist, wenn es Schäden an den Blutgefäßen des Penis – in einer solchen Situation nur einen Ausweg: die Operation. Überwiegend ärzte der Praxis Stärkung der Gefäßwände oder bypass-Operation (bei Patienten reiferen Alters berühren der Arterie selten – nur Wien). Es ist nicht ausgeschlossen Penis Prothese – die Einführung des Implantats in kavernöse Körper, und die Pumpe im Hodensack.

Wiederherstellung der Potenz nach 60 Jahren

Wenn es darum ging, nicht nur über die Verschlechterung der erektilen Funktion und das vollständige verschwinden der Libido, Unfähigkeit zu widerstehen sogar einem kurzen Geschlechtsverkehr ist wegen der vorzeitigen Ejakulation, schlechte Anregung eines Mitglieds, ein Mann braucht dringend einen Arzt aufsuchen. Wiederherstellen Potenz im Alter von 60 Jahren und später, selbst nach dem Kauf der annoncierten Pillen nicht funktionieren – auf die männliche Gesundheit in diesem Zeitraum müssen mit besonderer Aufmerksamkeit behandelt.

Arztbesuch und Diagnose

Wenn ein Mann konfrontiert mit dem Problem der schwachen Potenz oder zu Ihrem vollen verschwinden, muss er so schnell wie möglich erscheinen Urologen. Auf der Grundlage der Anamnese der Arzt die primäre Diagnose gestellt wird, und für die Bestätigung der Hypothese über die Ursache der Impotenz müssen ein paar Umfragen:

  • Messung des Blutdrucks in den Gefäßen des Penis;
  • Uzi;
  • Radioisotop Scannen.

Identifikation der Ursachen und Diagnostik von Begleiterkrankungen

Auf der Grundlage der Daten, die durch die Diagnose, der Arzt kann die Ursache von Impotenz und Wege zu seiner Lösung. Wenn psychische Faktoren ausgeschlossen und altersbedingten Testosteronmangel, bevor Sie entscheiden, wie in 60 Jahren die Verbesserung der Potenz, müssen ausschließen, Krankheiten des Urogenitalsystems und des Bewegungssystems durch zusätzliche Erhebungen. Auf die erektile Funktion beeinflussen:

  • Prostatitis, Adenom der Prostata;
  • Pathologie der Venen;
  • Krankheit des Rückenmarks;
  • Probleme mit der Wirbelsäule.

Das Schema der Behandlung der erektilen Dysfunktion

Stimulanzien Erektion Impotenz praktisch nicht zugewiesen werden, da Sie keine therapeutische Wirkung geben. Behandlungsmethoden, ausgewählte Arzt, werden meinen Beseitigung des Defizits der Nährstoffe durch die Einnahme von Vitamin-komplexe, die Behandlung von Begleiterkrankungen, die Kontrolle über die Ebene von Testosteron. Nicht ausgeschlossen ist die Notwendigkeit, Einfluss auf die Durchblutung durch die orale Einnahme von Medikamenten.

Chirurgische Eingriffe

Mittel erhöhen die Potenz

Die Anzahl von Medikamenten zur Behandlung von Impotenz oder Verbesserungen nicht nur für die völlig verlorenen erektilen Funktionen, die hundert überschritten, aber wenn man die Tools, die Männer, die älter als 60 Jahre, wird es wenig. Wählen Sie vorzugsweise mit Ihrem Arzt, vor allem, wenn Sie an einer Erkrankung der Prostata oder vaskuläre Pathologie. Überwiegend Experten weisen verwenden:

  • Stimulanzien Erektion (bei schlechter Potenz, aber die normalen sexuellen Erregung);
  • Hormonpräparate (provozieren die Produktion von Testosteron);
  • Mittel für die Wiederherstellung der Blutzirkulation in den Gefäßen des Penis.

Hemmstoffe der Phosphodiesterase-5

Inhibitoren empfohlen für die Hebung der Potenz bei Jungen und älteren Männern. Sie sind notwendig für die Verstärkung der Erektion, aber wenn die Libido fehlt, wird nicht funktionieren. Nachteil kann genannt werden, und die hohen Kosten, die Häufig Hinzugefügt, die Versandkosten der Online-Apotheke. Stimulanzien Potenz therapeutische Wirkung nicht geben – nur provozieren Füllung der Schwellkörper mit Blut Tel. es ist Wichtig zu verstehen, dass:

  • Hemmstoffe der Phosphodiesterase-5 untereinander können jedoch nicht kombiniert werden.
  • Diese Medikamente nicht nehmen bei Pathologien des Herzens, nicht verwenden für die Langzeitbehandlung und öfter 1 P/Tag.

Alpha-adrenoreceptor-Antagonisten

Verbesserung der sexuellen Funktionen bei Männern erreichen können, durch Vasodilatation der Arterien, die sich im kleinen Becken, was hilft gegen Störungen der Potenz, die sich als schlechte Erektion, die Dauer des Geschlechtsverkehrs. Dieser Effekt geben Alpha-adrenoreceptor-Antagonisten. Zusätzlich wirken auf das zentrale Nervensystem, also wirksam in Frage psychogener Abnahme der Libido. Bei Erkrankungen des Herzens, häufige Fälle von blutdruckerhöhung diese Medikamente wird nicht empfohlen.

Medikamente zur Verbesserung der Mikrozirkulation des Blutes

Blut-Stase im kleinen Becken kann die Ursache für Erkrankungen des Urogenitalsystems, was unweigerlich zu Problemen sexueller Natur. Versuchen, die medikamentöse Steigerung der Potenz bei Männern nach 60 Jahren ohne die Beseitigung dieser Krankheit unnütz und für seine Entscheidungen benötigt werden Medikamente, verbessert den venösen Rückfluss, verstärken die Durchblutung, stärkt die Gefäßwand. Eine Liste an Kontraindikationen zu jedem Medikament müssen getrennt untersucht werden.

Synthetische Analoga von Prostaglandin E

Ähnlicher Effekt mit Alpha-adrenerge gibt das einzige Analogon von Prostaglandin E synthetischer Herkunft, das zu verwenden, mit dem Ziel der Verstärkung der Erektion (der Rest wird nur bei der Behandlung von Magenerkrankungen). Durch die Aktivierung der Adenylatcyclase ist die Entspannung der glatten Muskulatur der Schwellkörper des Penis und die anschließende Füllung mit Blut. Jedoch erhöhen die Libido es wird nicht helfen. Keine Nebenwirkungen, Gegenanzeigen auch.

Myo-angemessener Anteil der psychotropen Spasmolytika

Wenn es gravierende Probleme mit der Blutzirkulation in den Penis, kann der Arzt verschreiben Injektionen. Auswirkungen auf die Potenz geschieht durch die Erweiterung der Arterien und Verengung der Venen. Minus – hohe Hepatotoxizität und das Risiko von Fibrose, so dass die Injektionen sind kontraindiziert bei Leberinsuffizienz, ältere werden nur unter der Aufsicht eines Arztes.

Aktivatoren von kaliumkanälen

Erweiterung der arteriellen Blutgefäße des Penis und erhöht den Blutfluss zu ihm fördert das Medikament aus der Gruppe der Aktivatoren von kaliumkanälen. Diese Kategorie von Arzneimitteln verordnen ärzte noch nicht wer fragt, wie die Stärkung der erektilen Funktion nach 60 Jahren, da ein vollständiges Bild von deren Auswirkungen auf die Potenz ist noch nicht eingegangen.

Perga

Natürliche Präparate

Medikamente basieren auf pflanzlichen Bestandteilen, haben geringere Auswirkungen auf die männliche Libido und erektile Funktion als synthetische Medikamente, so dass eine geringere Anzahl von Kontraindikationen. Aber Ihre langfristige Einnahme müssen immer mit Ihrem Arzt besprechen, besonders wenn es darum geht, über Arzneimittel aus einer großen Anzahl von Komponenten. Oft ärzte zur Verbesserung der Potenz bei Männern nach 60 Jahren beraten:

  • Biene – hilft beim Adenom der Prostata, Durchblutungsstörungen. Nehmen Sie 15 G pro Tag, vorzugsweise vor den Mahlzeiten. Die Behandlung dauert einen Monat, nachdem eine Pause auf 90-120 Tage.
  • Tinktur von Ginseng – eines der sichersten und bewährtesten Methoden zur Steigerung der Libido, die Gefäße erweitern, die Männlichkeit wiederherzustellen. Nützlich ist es und zur Verbesserung der Qualität der Spermien, die Beruhigung des Nervensystemes (die ärzte raten Ginseng, wenn es eine psychologische Ursache von Sexualstörungen).

Folk Heilmittel

Alternative Medizin wird nicht wirksam bei völliger Impotenz – achten Sie auf diese Männer alle ärzte. In dieser Situation ist es ratsam, ein paar Rezepte sind zusammen mit der medizinischen Behandlung, spezielle gymnastik und anderen Maßnahmen zur Verbesserung der Potenz bei Männern nach dem 60. Gut bewährt haben sich solche Mittel:

  • Das gras von Dubrovnik, von dem bereiten den Sud – 5 H. L. raw Gießen Sie ein Glas Wasser geben lassen Sie Kochen für 3 Minuten, lassen Sie für eine halbe Stunde. Nehmen Sie 50 ml vor dem Essen, den ganzen Becher zu trinken für den Tag. Am nächsten Tag bereitet sich eine neue portion. Der Kurs dauert 14 Tage.
  • Die Infusion von Thymian hilft wieder die normale Erektionen und zu verhindern, dass frühe Ejakulation. 2 El. L. gras, darauf bestehen, unter 500 ml kochendem Wasser etwa 2 h, halbieren und trinkt morgens und abends. Der Kurs sollte nicht mehr dauern 2 Wochen.
  • Die Samen der Brennnessel tragen zur Erhöhung der männlichen Kraft durch die Beseitigung von Erkrankungen des Fortpflanzungssystems, können aber nicht akzeptieren, wenn es Herz-Kreislauf-Pathologie. Rezepte der traditionellen Medizin bieten zu tun Tee (1 TL pro Tasse) oder Tinktur: Gießen Sie 5 Esslöffel. L. Samen der Brennnessel 0,5 L trockener Rotwein, Kochen, chillen. Trinken 50 ml Tag vor den Mahlzeiten für 3 Wochen.

Ernährung und einen aktiven lebensstil

Ständige Bewegung – Wandern, Volleyball und Fußball, Ski im Winter und Radfahren im Sommer, ist der Schlüssel zur Gesundheit in jedem Alter. Zusätzlich zur Verfügung stellen müssen Mann regelmäßig Sex – es hat direkte Auswirkungen auf die Stärkung der Potenz bei Männern nach 60 Jahren. Nicht die Letzte Rolle für die Erhöhung der sexuellen Aktivität und gesunde Ernährung spielt:

  • Werfen Sie aus dem Menü Alkohol, fetthaltige Lebensmittel, fast Food, verzichten Sie auf geräuchertes Fleisch und großen Mengen an Salz.
  • Verzehren Sie täglich Walnüsse und Pinienkerne, Mandeln. Vorzugsweise kombinieren Sie Sie mit Honig.
  • Ignorieren Sie nicht die Protein-Nahrungsmitteln, aber nicht missbrauchen fettes Fleisch.
13.09.2018